"Endlich ist der Frühling / Sommer da!

TCM- Behandlung von Heuschnupfen
            TCM- Behandlung bei Heuschnupfen

... doch leider ist nicht bei jedem die Freude groß, denn auch der damit verbundene Heuschnupfen (Saisonale allergische Rhinitis oder Pollenallergie) kommt dann "alle Jahre wieder": Der Gaumen, die Nase und die Augen jucken, genervte Niesanfälle und endloser "Rotz" verleiden dem Betroffenen mit Pollenallergie den Frühling / Sommer gründlich.

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) sieht beim Heuschnupfen eine Schwäche der Abwehrenergie (Wei Qi = Immunsystem) weshalb pathogener Wind eindringen kann, welcher die lästigen Symptome bis hin zum allergischen Asthma auslösen können. Das Immunsystem nährt sich aus der Energie der Nieren, der MilzPankreas und der Lunge im unteren, mittleren und oberen Körperbereich.

Der Therapeut der Traditionellen Chinesischen Medizin erkennt beim Heuschnupfen anhand der TCM- Diagnose die Schwäche(n) in einem oder mehreren dieser energetischen Funktionskreise und setzt dort mit der TCM- Therapie an:

  • Körperakupunktur: Stark ist Akupunktur im Vertreiben des Pathogens (Wind- Hitze PE oder Wind- Kälte PE) und dem Anregen der durch das Pathogen blockierte Qi- Zirkulation (Nase ist die Öffnung der Lunge; Augen sind die Öffnung der Leber)  in der nicht akuten Zeit steht das Stärken der geschwächten Meridiane/ Funktionskreise im Vordergrund.
  • Ohrakupunktur: Stärkt über Reflexzonenbeziehungen die Zirkulation in den von Heuschnupfensymptomen betroffenen (Sinnes-)Organen. Aber Ohrakupunktur regt auch gezielt das Immunsystem an.
  • Chinesische Heilkräuter: Können im Alltag gezielt eingesetzt (zB. Fahrradtour oder Grillfest draussen) und dosiert werden. Auf Basis von Grundrezepturen werden die individuellen Symptome gezielt mit Heilkräutern adressiert. Stark auch in der Zeit ohne Heuschnupfen, in der das Stärken der geschwächten Meridiane/ Funktionskreise im Vordergrund steht.
  • 5 Elemente Ernährung:  Nicht unerheblich ist auch das Wissen, welche Nahrungsmittel die Symptome verschlimmern (zB. Milchprodukte vermehren das Nasensekret beim Heuschnupfen und lösen direkt Rhinitis aus, zu viel scharf- heisse Nahrungsmittel verschlimmern auf Dauer die Augensymptome und die Gereiztheit) und welche verbessern.

Die TCM- Therapie unterscheidet beim Heuschnupfen (Pollenallergie) unterschiedliche Behandlungsphasen: Die

  • akute Behandlung mit TCM in der "Heuschnupfenzeit" und in welcher der Schwerpunkt auf vertreiben und durchgängig machen liegt und die
  • präventive TCM- Immunstärkung (Lunge, MilzPankreas und Nierenenergie) im Rest des Jahres ohne Heuschnupfen, speziell im Herbst/ Winter, damit in der nächsten Saison weniger Heuschnupfenbeschwerden auftreten.

 

Zum Heuschnupfen (Saisonale allergische Rhinitis) gehörige Informationen: